Rheubalmin® Bad MED

Rheubalmin® Bad MED wird angewendet bei:
Rheumatischen Beschwerden, insbesondere im Bereich der Hals- und Lendenwirbelsäule, Arthritis, Ischialgie, Lumbago, Muskelkater, Muskelverspannungen sowie Zerrungen.

Rheubalmin Bad ist seit über 75 Jahren als medizinisches Bad bei der Behandlung von rheumatischen Beschwerden, insbesondere im Bereich der Hals- und Lendenwirbel, Arthritis, Ischialgie, Lumbago, Muskelkater, Muskelverspannungen sowie Zerrungen bewährt.

Von dem griechischen Mathematiker Archimedes (285-212 v .u. Z.) wissen wir, dass jeder Körper in einer Flüssigkeit so viel an Gewicht verliert, wie die von ihm verdrängte Flüssigkeitsmenge wiegt. Dieser scheinbare Gewichtsverlust wird als Auftrieb bezeichnet. Ein 70 kg schwerer Mensch wiegt in normalem Wasser nur noch 7 kg.

In einem Rheubalmin Bad ist diese relative Schwerelosigkeit Teil eines komplizierten Wirkungskomplexes. Durch eine wesentliche Spannungsminderung verkrampfter Skelettmuskulatur werden weite Bereiche des Körpers (z.B. der Rücken), die sonst ohne fremde Hilfe schwer erreichbar sind, einer Behandlung zugänglich. Warmes Wasser wirkt gefäßerweiternd. So wird die Versorgung des Gewebes mit Nährstoffen verbessert und der Abtransport gewebeschädigender Abbauprodukte begünstigt. Nach dem Baden mit Rheubalmin führen Schmerzlinderung und Zunahme der Gelenk- und Wirbelsäulenbeweglichkeit zu gesteigertem körperlichen Wohlbefinden.

Anwendungshinweise:
Rheubalmin® Bad MED wird dem einlaufenden Badewasser zugesetzt. Die Menge des Badewassers wird von der Wannengröße (Fassungsvermögen) und dem Körperbau des Badenden (Wasserverdrängung) beeinflusst.
Es kommen 2 ml Rheubalmin® Bad MED auf 10 l Badewasser zur Anwendung. Abhängig von der Menge des Badewassers werden 4 – 6 Verschlusskappen in die Badewanne gegeben. Anfangstemperatur 36 °C. Nach Besteigen des Badewassers sollte die Wassertemperatur um 2 – 3 Grad erhöht werden. Gesamtdauer des Bades 15 – 20 Minuten. Im Anschluss wird zu einer Schwitzpackung (nach dem Bad ohne Abtrocknen in ein Laken einhüllen und gut zugedeckt etwa 20 Minuten schwitzen. – Danach gut abtrocknen.) geraten. Eine Nachruhe von 30 Minuten wird angeraten.